Laura hatte an einem der Tage im Esplanades Park ein Nickerchen gemacht und wurde von einem Gitarrenspiel geweckt. Bei dieser Gelegenheit lernte sie Sam und Dan, zwei australische Low-Budget-Reisende kennen. Die beiden hatten einen treuen Begleiter: Ihren Hund „Bruce“.

Das „red centre“ inmitten des N.T.

Das „red centre“ inmitten des N.T.

So kam es also dass wir vor allem Sam noch öfter in Darwin über den Weg liefen und uns für einen Abend im Monsoons verabredeten. Mit dabei waren dann Sam, ein Israeli, Laura, Nazli und ich. Wir tranken Bier und ich bestellte mir und den anderen die obligatorische Peperoni Pizza, die einfach verdammt lecker war. Wir kamen ins Gespräch und Nazli äußerte ihren Wunsch schon immer mal nach Bali fliegen zu wollen. Es sei von Darwin nicht weit und aber total billig und schön. Kurzerhand fragte sie, ob wir nicht alle zusammen einen Kurztrip nach Bali machen wollen. Laura fehlte aber leider das nötige Geld, der Israeli wollte nicht und Sam auch nicht, da er andere Reisepläne hatte. Sam kommt aus Hervey Bay in Queensland und war auf einem Roadtrip unterwegs und verdiente sich mit als Musiker hier und da ein bisschen Geld.

Ich hingegen war von Nazli’s Idee sehr angetan und so entschieden wir beide uns zusammen in den kommenden Wochen irgendwann nach Bali in Indonesien zu fliegen. Wir wollten alle noch in eine andere Bar umziehen, zogen also die Mitchel Street (Hauptstraße in der City) auf und ab. Ich holte mit Nazli noch schnell Zigaretten im Coles Supermarket im Mitchell Centre. Das Mitchell Centre ist eine kleine Shoppingmall mit einem Coles, einem Gloria Jeans Coffee Shop und ein paar anderen kleinen Läden. Hauptsächlich dient es aber als wunderbarer Kühlschrank für Menschen. Denn die Innentemperatur ist so wunderbar runtergekühlt, sodass es jedes Mal ein einziger Genuss ist, wenn man von der warmen, tropischen Luft draußen, ins Innere dieses Gebäudes gelangt.

So verhielt es sich auch mit den lokalen Bussen: richtig ordentlich runtergekühlt! Wir sind dann aber spontan irgendwie noch zum Mindil Beach gekommen, um dort noch etwas “abzuhängen”. Dort trafen wir auf noch ein paar mehr Leute, ich weiß gar nicht, wer die alle waren…Entweder Bekannte von Sam oder einfach Leute, zu denen wir uns spontan zugesellten.




< Das war zuvor geschehen

zum Anfang von 53093 Kilometer und zurück! – Ein Work & Travel Abenteuer in Australien, Indonesien, Südkorea & auf Fiji >

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.