Work and Travel Kosten



Was kostet ein Jahr Work-and-Travel in Australien? Diese Frage ist pauschal schwer zu beantworten, da jeder Reisende andere Prioritäten setzt und seine Ausgaben entsprechend anpassen kann. Neben einmaligen Ausgaben, wie zum Beispiel für Flüge und dein Visum, fallen laufende Kosten an, wie Reise- und Verpflegungskosten vor Ort. Wie in jedem anderen Land, hast du also gewisse Lebenshaltungskosten, mit denen du rechnen kannst. Was das Leben in Australien in etwa kostet, und wieviel finanziellen Spielraum du Down Under hast, erfährst du hier.

Eine Kurzzusammenfassung findest du am Ende des Textes.

Work-and-Travel Australien: Einmalige Kosten

Der Flug nach Australien ist lang und entsprechend teuer: Ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor! Je nachdem, wann und wo du deine Flüge buchst, musst du mit rund 1.000 bis 1.300 Euro rechnen. Viele Backpacker machen auf ihrem Hin- oder Rückweg noch Halt in anderen Ländern – deinen Vorlieben sind dabei keine Grenzen gesetzt, weil du ohnehin um die halbe Welt fliegst. Hier bietet sich gegebenenfalls ein „Around-the-World-Ticket“ an. Dabei planst du schon vor der Buchung deine Stoppovers in beispielsweise Kanada, den USA, Thailand, Indonesien oder den vielen andere Ländern, die fast auf dem Weg liegen.

Für diese Art Flüge zahlst du ein paar hundert Euro drauf, aber es lohnt sich! Dabei bietet es sich an, die Flugpreise einen gewissen Zeitraum zu beobachten und eventuelle Preisschwankungen zu erkennen. Falls du gut und ausgiebig suchst und in deinen Hin- und Rückflugzeiten relativ flexibel bist, kannst du mit etwas Glück auch einen Flug für unter 800 Euro finden. Schau dich auf den gängigen Flugreiseportalen um und variiere deine Flugzeiten und favorisierten Abflughäfen solange, bis du einen für dich akzeptablen Preis gefunden hast.

Außerdem musst du die Visagebühren zahlen. Diese betragen zurzeit  440 Australische Dollar, also rund 285 Euro. Falls du planst, hauptsächlich in Hostels zu übernachten, bietet sich die Mitgliedschaft in einer Hostel-Organisation an. Die ist zwar nicht zwingend erforderlich, allerdings kostet sie auch nur 25 Euro und kann dir langfristig Geld sparen. Wenn du dich entschließt, einen Teil deiner Planung in die Hände von Reiseorganisationen zu geben, musst du nochmal rund 600 bis 800 Euro zusätzlich einplanen. Aber keine Sorgen: Auch ohne Organisation lässt sich ein Work-and-Travel Aufenthalt in Australien sehr gut planen.

Work-and-Travel Australien: Laufende Kosten während der Reise

Während deiner Reise musst du die Beiträge zu deiner Auslandskrankenversicherung zahlen, die sich monatlich auf etwa 30 Euro belaufen. Viele Versicherungen bieten eine einmalige Zahlung direkt nach dem Vertragsabschluss an. Diese Variante hat den Vorteil, dass du den vollen Betrag sofort zahlst, und dir keine weiteren Sorgen um deinen Versicherungsschutz oder die regelmäßigen Zahlungen zu machen brauchst. Die Lebenshaltungskosten sind in Australien ähnlich hoch wie in Deutschland, wenn nicht höher.

Während manche Lebensmittel etwas teurer sind, sind andere günstiger als hierzulande. Das Wohnen ist in Australien generell etwas teurer als in Deutschland. Insgesamt kannst du mit rund 30 bis 100 Australischen Dollar pro Tag rechnen. Die Summe ist davon abhängig, ob du sparsam im Hostel oder Campervan wohnst und dich selbst versorgst oder ob du dir etwas mehr Luxus in Hotels und Restaurants gönnst. Die meisten Work-and-Travel-Reisenden bewegen sich im unteren Preissegment und versuchen stets möglichst günstig zu übernachten und zu essen (siehe Beitrag: Work-and-Travel - Unterkunft).

Dazu kommen deine Transportkosten. Dabei ist natürlich ausschlaggebend, wie oft und wie weit ihr reist. Trampst du gemütlich und überlegt von A nach B, gibst du natürlich deutlich weniger aus, als wenn du dich Bus, Auto, Zug oder Flugzeug kreuz und quer über den Kontinent bringen (siehe Beitrag: Reisen vor Ort). Rechne für den Transport also mit bis zu 30 Dollar pro Tag. Alle Reisearten haben ihre Vor- und Nachteile, wobei das Trampen in finanzieller und ökologischer Hinsicht eine großartige Möglichkeit ist, Land und Leute kennenzulernen. Als weitere günstige Alternative hat sich der Kauf eines preiswerten Autos oder Vans etabliert, in dem du sowohl wohnen, als auch reisen kannst. So sparst du Übernachtungskosten, hastt stets ein Dach über dem Kopf und musst lediglich hin und wieder tanken. Das Fahrzeug kannst du am Ende deiner Reise einfach wieder verkaufen – es gibt genug Backpacker, die auf der Suche nach einem Auto oder Campervan sind. Daher ist es weder besonders schwierig ein Fahrzeug zu kaufen, noch es wieder zu verkaufen. Diverse Internetplattformen und Hotspots in größeren Städten sind dir dabei behilflich. Falls du diesen Weg gehen willst, solltest du es dir möglichst frühzeitig überlegen und ein entsprechendes Budget für den Autokauf einplanen (siehe Beiträge: Autokauf in Australien & Autokauf in Neuseeland).

Was du darüber hinaus noch an Sightseeing-Touren und Ausflügen planst und buchst bleibt dir überlassen - aber auch ohne teure Touren kann man in Australien eine wundervolle und spannende Zeit haben, also mach dir nicht zu viele Sorgen ums Geld. Im Zweifelsfall arbeitet ihr ein paar Wochen am Stück und schon ist eure Reisekasse wieder gefüllt – dafür habt ihr schließlich das „Working Holiday Visum“! Einen sehr lesenswerten Work-and-Travel-Abenteuerbericht hat Tobias Siebert geschrieben.

Work-and-Travel Australien: Übersicht der Kosten

Wir haben eine Übersicht der einmaligen und laufenden Kosten zusammengestellt. Die angegebenen Werte sind natürlich nur grobe Richtlinien, die dir eine ungefähre Orientierung geben sollen. Es kann nie schaden, ein finanzielles Polster zu haben, auf das man im Notfall zurückgreifen kann.

Einmalige Kosten Work-and-Travel Australien


Regelmäßige Kosten Work-and-Travel Australien

  • Unterkunft in Hostels: 15 bis 25 Euro pro Tag
  • Lebensmittel: 5 bis 25 Euro pro Tag
  • Transportkosten: bis zu 30 Euro pro Tag
  • Auslandskrankenversicherung: ca. 1 Euro pro Tag
  • Touren/Sightseeing: bis zu 20 Euro pro Tag

Alle genannten Werte sind als grobe Orientierung gedacht – für etwa 1.000 Euro im Monat lässt es sich in Australien als Reisender sehr gut leben. Und auch wenn du mal über die Strenge geschlagen und etwas mehr ausgegeben hast, lässt sich das nötige Kleingeld auch zügig wieder verdienen. Im klassischen Backpacker-Job kann man problemlos 100 Australische Dollar am Tag verdienen.

Kurzzusammenfassung: Je nachdem, wo du deine Prioritäten setzt, und wie sparsam du leben willst, kannst du in Australien monatlich zwischen ein paar Hundert Dollar und Tausenden von Dollar ausgeben – der durchschnittliche Backpacker-Geldbeutel sollte rund 1.000 Euro monatlich zur Verfügung haben. Hinzu kommen einmalige Fixkosten, für dein Visum, Hin- und Rückflug und dein Reisegepäck, die sich auf etwa 1.500 bis 2.500 Euro belaufen.
Ein Work-and-Travel-Tutorial findest du auf Auslandszeit.de. Einige Tipps, wie du dir dein Work & Travel Abenteuer finanzieren und auch Geld einsparen kannst, erfährst du im Beitrag „Wie soll ich mir meinen Work and Travel Abenteuer finanzieren?“.





Folgende Themen haben weitere 731 Nutzer interessiert:

Erste Schritte Work-and-Travel

Welche Kosten fallen für Work-and-Travel an?

Wie finanziere ich meinen Work-and-Travel-Aufenthalt?

Welche Versicherungen sind nötig??

Was sind Working-Hostels?

Was ist als Alleinreisender zu beachten?

Checkliste: Was gehört in den Koffer?