Work and Travel Jobs

Welche Jobs kommen für mich infrage?

Das Working-Holiday-Visum erlaubt es, nur bestimmt, einfachere Tätigkeiten im jeweiligen Land auszuüben. Da sind typischerweise Jobs wie:

Erntehelfer auf einer Farm (siehe z.B. Fruitpicking in Neuseeland)
Jobs in der Touristik
Bei Eignung auch Bürojobs
Restauranthilfe
Barhilfe
Aushilfe im Hotel
Reinigungsarbeiten


Wie hoch ist der zu erwartenden Stundenlohn?


Australien: 12-15 AU $, ca. ~10 EUR
Neuseeland: 11-14 NZ $, ca. ~9 EUR-10 EUR


Wie findest du den richtigen Job?


Wenn du dich momentan in den Vorbereitungen für dein eigenes großes Work and Travel Abenteuer befindest, stellst du dir womöglich die Frage, wie du einen Job in deinem Work and Travel Zielland finden kannst. Mit dieser Frage bist du durchaus nicht allein, fast alle Work and Travel Reisende fragen sich das nämlich. Und zwar zu Recht, denn es gibt genug Backpacker, die Jobs suchen.

Der Konkurrenzkampf ist oft hoch und so kann es vorkommen, dass du vor Ort verzweifelt auf der Suche nach einem Job bist, aber merkst, dass das gar nicht unbedingt so einfach ist, wie vielleicht vorgestellt. Du solltest daher einige grundlegende Dinge noch vor der Ausreise in dein Work and Travel Abenteuer beachten und dir zu Herzen nehmen. Im Folgenden Artikel geben wir dir einige Tipps, damit dir die Jobsuche etwas leichter fällt.

Unterlagen vorbereiten

Es ist immer ratsam, einen Lebenslauf (auf Englisch 'CV') vorzubereiten und auch mitzunehmen. Manche Arbeitgeber wird dein bisheriger Lebenslauf nicht interessieren, andere wiederum schon. Um auf der sicheren Seite zu sein, nimm ihn lieber mit. In den klassischen Work and Travel Ländern USA, Kanada, Neuseeland und Australien wird englisch gesprochen (in Kanada auch französisch).
Der Lebenslauf muss daher unbedingt in englischer Sprache verfasst sein und auch den jeweils landesüblichen formellen Aufbau besitzen. Im Internet findest du hierzu einige gute Beispiele und Anleitungen. Eventuell kann dir auch dein Englischlehrer aus der Schule/Berufsschule behilflich sein oder du hast Bekannte mit entsprechendem Migrationshintergrund.

Erstelle deinen englischen Lebenslauf bereits in Deutschland und drucke dir davon mehrere Exemplare auf Papier aus, damit du diese dann vor Ort direkt potentiellen Arbeitgebern aushändigen kannst und nicht unnötig deine kostbare Work and Travel Zeit dafür verschwenden musst, deinen Lebenslauf erst zu verfassen.

Frühzeitig Gedanken machen

Es ist außerdem hilfreich, wenn du dir schon im Voraus ein paar Gedanken über eventuelle Jobwünsche machst. Wenn es spezielle Bereiche gibt, in denen du gerne arbeiten möchtest, solltest du schauen, wo du solche Jobs am besten finden kannst. Wenn du als Kellner jobben möchtest, solltest du dich in Großstädten wie Sydney, New York, Auckland oder Vancouver niederlassen und umschauen. Suchst du etwas spezielleres, z.B. einen Job als Skilehrer, solltest du wissen, wo die stark frequentierten Skigebiete in dem jeweiligen Land überhaupt liegen und wann dort die Hauptsaison beginnt. Überlege aber auch, was für ein Typ du bist und wonach dir zumute ist.

Wenn du ein Großstadtmensch bist, orientiere dich danach und versuche deine eigenen Interessen mit dem Arbeitsmarkt zu kombinieren.
Wenn du für einen Job auch einmal in einen komplett abgelegen Ort reisen musst, der kulturell und auch sonst nicht viel zu bieten hat, setze dir sinnvollerweise eine Zeitgrenze, bis wann du dort arbeiten möchtest. Denn du bist ja nicht nur zum Arbeiten im Land, sondern willst bei diesem einmaligen Erlebnis auch tolle und spannende Dinge sehen und machen. Fruitpicking Jobs (Erntehelfer) zum Beispiel finden oft auf abgelegenen Farmen statt, die sich fernab von größeren Ortschaften befinden. Das kann nach einiger Zeit ziemlich langweilig werden. Wenn du dir aber vorher überlegst, wie lange du dort in etwa arbeiten möchtest, hilft dir das bei der Planung deines Work and Travel Aufenthaltes.

Bist du dir schon früh im Klaren darüber, dass du in der Gastronomie arbeiten möchtest, informiere dich am besten im Internet über die jeweiligen Voraussetzungen in deinem Zielland. Anders als in Deutschland musst du oftmals nämlich ein spezielles Zertifikat, verbunden mit einem schriftlichen Test, erwerben. In Australien nennt sich dieses Zertifikat 'RSA Certificate' (Responsible Service of Alcohol) und berechtigt dich in einem Restaurant oder einer Bar zu arbeiten, in der auch Alkohol verkauft wird (also fast überall). Den Test mit abschließendem Zertifikat kannst du entweder in Australien vor Ort machen oder einfach online: https://www.clubtraining.com.au/online-courses/rsa/?gclid=CKOalpTZg7QCFUm-zAod-1kAeA
Die Kosten (in etwa 60 AUD, ca. 42 EUR) und auch Tests variieren je nach australischem Bundestaat.

Auch in Kanada benötigst du ein solches Zertifikat, hier werden entweder (je nach Bundesstaat) das 'Serving it right' oder das 'Food Safe' Zertifikat anerkannt. Auch diese können online absolviert werden: https://www.canadianfoodsafety.com/ und https://www.servingitright.com/course_intro.html Abschließend ist es noch wichtig zu erwähnen, dass dein Aufenthalt Work and Travel bzw. offiziell (das Visum) Working Holiday heißt. Soll heißen: Arbeite, um zu reisen und Urlaub zu machen. Das wiederrum setzt voraus, das beides in einem gesunden Verhältnis zueinander stehen sollte. Mache dich nicht komplett selbst verrückt mit der Suche nach einem geeigneten Job, sondern versuche auch die wirklich interessanten Vorzüge deines Ziellandes zu genießen. Attraktionen, der Ozean, das Outback, die wilde Natur, Eisgletscher oder Regenwälder, es gibt viel in dem jeweiligen Land zu sehen und zu erleben.

Natürlich musst du diese Unternehmungen finanzieren können und deshalb vermutlich auch einen Job finden, aber investiere nicht zu viel der kostbaren Zeit nach einem perfekten Job. Suche nicht die Nadel im Heuhaufen, sondern stell dich unbekannten Herausforderungen und mach eventuell auch Abstriche bei deinen Jobwünschen, damit du schneller loslegen kannst.

Einen Job finden

Bereits vor Abreise kannst du Dir einen Überblick über Mögliche Jobs auf passenden Jobportalen verschaffen: Für Neuseeland seien hier u.a. folgende Portale erwähnt: https://www.seasonalwork.co.nz/online/welcome.csn | https://www.backpackerboard.co.nz/ | Hesse/Schrader unterstützt Arbeitnehmer und Arbeitgeber bei allen Fragen zu Bewerbung, Karriere, Personalentwicklung und Outplacement.



 zurück zum Work-and-Travel Ratgeber
weiter zu: Jobs über ein Working-Hostel finden